Ganztagsbetreuung. Ganz schnell? Ganz gut?!

Seite drucken

Die Bundesregierung investiert im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets in den Ausbau der Ganztagsbetreuung: 1 Million neuer Plätze sollen entstehen. Bis zum 1. September hat eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe ihre Ergebnisse hierzu abzuliefern. Danach wird es ein sehr verkürztes Beratungs- und Beteiligungsverfahren geben.

Als Arbeiterwohlfahrt fordern wir gemeinsam mit der GEW: für einen qualitätsvollen Ausbau der Ganztagsangebote für Grundschulkinder! Wir brauchen Gute Ganztagsbetreuung, denn

  • Gute Ganztagsbetreuungen dürfen keine reinen Verwahranstalten aus dem Eilverfahren sein: Kinder verdienen Besseres!
  • Nur mit Guter Ganztagsbetreuung stellen wir Chancengerechtigkeit her!

Hierzu benötigen wir Eure Unterstützung: Macht mit und erzählt, was ein Guter Ganztag für Euch bedeutet. Ob als Eltern oder aus dem privaten und beruflichen Kontext zum Thema – Eure Perspektiven sind gefragt. Bitte nutzt bei Eurer Arbeit in Sozialen Medien den Hashtag: #GuterGanztag

Qualität muss vor Tempo gehen! Video-Statement von Wolfgang Stadler.

Beiträge #GuterGanztag

Gemeinsame Erklärung: Verbändebündnis fordert Qualitätssicherung im Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung

Ein Bündnis aus Spitzenverbänden und Gewerkschaft fordert mit einer Gemeinsamen Erklärung, Qualität im Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung zu sichern. Die Erklärung ist Auftakt der Kampagne #GuterGanztag. Nachzulesen hier: Pressemitteilung

Rechtsanspruch guter Ganztag – ein beschwerlicher Weg mit einem glücklichen Ende?

Jugendhilfe in der Schule - so fing es mit der Ganztagsbetreuung an. Dieter Eckert vom AWO Bundesverband skizziert den bisher zurückgelegten Weg der Ganztagsbetreuung. Nachzulesen hier: Blog-Artikel

Gastbeitrag Rechtsanspruch auf Ganztag für Grundschulkinder: Wie kann er qualitätsvoll ausgestaltet werden?

Fünf Thesen für einen qualitätsvollen Ausbau von Prof. Dr. Thomas Rauschenbach. Zum Gastbeitrag

Qualität aus Sicht des Kindes

Qualität aus Sicht des Kindes und die Berücksichtigung der Kinderrechtskonvention

Gute Bildungsangebote müssen an den Bedarfen und Bedürfnissen der Kinder ausgerichtet sein. Um die Perspektive von Kindern stets zu berücksichtigen, wurden die Kinderrechte 1989 in der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-KRK) festgeschrieben. Damit besteht die Kinderrechtskonvention seit über 30 Jahren. Den gesamten Blog-Artikel gibt es hier: Blog-Artikel

Die Bedürfnisse der Kinder sind beim Ausbau von Ganztagsangeboten zu berücksichtigen – an erster Stelle!

Der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschüler*innen ist ein wichtiger Schritt zu mehr Chancengleichheit. Alle Entscheidungen in diesem Vorhaben müssen jedoch darauf ausgerichtet sein, was Kinder wirklich brauchen: Die Bedürfnisse der Kinder müssen als oberste Prämisse bei den weiteren Diskussionen im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens gelten . Nachzulesen hier: Pressemitteilung 

Guter Ganztag im Interesse der Kinder

Grundschulkinder sind keine kleinen Kinder mehr! Sie sind aber auch noch nicht Jugendliche. Sie brauchen Anderes als die Kita-Kinder und auch Anderes, als die Jugendlichen. Große Kinder haben ihre ganz speziellen Interessen und Bedürfnisse, die mit einer guten und gesunden körperlichen, emotionalen, sozialen und auch geistigen Entwicklung zusammenhängen. Dafür brauchen die Kinder Gelegenheiten, Platz und Zeit. Mehr dazu im Blogbeitrag von Oggi Enderlein von der Initiative Große Kinder

"Guter Ganztag“ aus Sicht der Kinder - Gastartikel von Oggi Enderlein

Oggi Enderlein von der Initiative Große Kinder beschreibt wie ein "Guter Ganztag" aus Sicht der Kinder auszugestalten ist. Sie geht der Frage nach wie Ganztagsschule sein muss, damit sich die Kinder dort nicht nur geistig, sondern auch körperlich, sozial und emotional gut und gesund entwickeln können. Hier geht's zum Fachartikel.

Fachkräfte für einen Guten Ganztag

Durch den Rechtsanspruch werden mindestens 100.000 zusätzliche Fachkräfte in Angeboten der Jugendhilfe und in den Schulen benötigt. Video-Statement von Wolfgang Stadler.

Blogartikel: Ein Guter Ganztag braucht qualifizierte Fachkräfte

Wir benötigen Fachleute für die Bildungs- und Erziehungsarbeit: für die gezielte Förderung von Problemkindern, für die Arbeit mit Eltern oder mit den Jugendämtern und anderen wichtigen Organisationen und Verbänden im Umfeld der Schule. Zum Blog-Beitrag

Pressemitteilung zu Fachkräftebedarf im Guten Ganztag

Der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder ab 2025 muss ein guter Ganztag werden, in welchem die Kinder im Mittelpunkt stehen! Dies kann nur ein Ganztag einlösen, der vor allem durch Qualität und Professionalität überzeugt. Weiteres hier: Pressemitteilung.

#GuterGanztag: Eine Frage der Vielfalt

Pressemitteilung

Schulkinder bringen ihre Lebenswelten, ihre Elternhäuser, ihre Wünsche nach selbständigem, selbstgesteuertem und an ihren Lebensbedürfnissen ausgerichtete Erwartungen mit. Diese Vielfalt erfordert ein breites Bildungsverständnis, zu dem die Kinder- und Jugendhilfe die richtigen Antworten mitbringt. Mehr dazu in unserer Pressemitteilung

Gastbeitrag zu rhythmisierten Ganztagsklassen

Das Modell der rhythmisierten Ganztagsklassen in NRW sorgt für eine kindgerechte und verlässliche Tagesstruktur im guten Ganztag. Mehr zu diesem spannenden Modell finden Sie in dem Gastbeitrag von Dr. Michael Maas von der AWO Niederrhein: Zum Gastbeitrag

Vielfalt - ein wichtiges Qualitätskriterium im guten Ganztag

Das Bildungsverständnis aus der Zeit von Otto von Bismarck ist einem offenen und ganzheitlichen Bildungsverständnis gewichen, welches das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen zur Kernherausforderung nimmt. Damit steht nicht mehr die reine Vermittlung von Wissen im Sinne eines enzyklopädisches Wissens im Blickpunkt sondern die zentralen Kernherausforderungen, die das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen bestimmen. Mehr dazu in unserem Blog-Beitrag

Gastbeitrag: Fünf Thesen zu einem Guten Ganztag

Seit dem Ausbau der Ganztagsschulen haben sich eine Reihe von Forschungsprojekten mit der Frage der Kooperation zwischen Kinder- und Jugendhilfe und Schule bzw. deren Personal beschäftigt. Aus den Ergebnissen dieser Studien und der Sichtung der Stellungnahmen und Positionspapiere (eine Übersicht hierzu im Anhang) lassen sich fünf Thesen ableiten, unter welchen Bedingungen aus Sicht der Kinder- und Jugendhilfe ein guter Ganztag gegeben ist. Mehr dazu im Beitrag von Bettina Arnold

Gastbeitrag von Prof. Natalie Fischer

Für Prof. Natalie Fischer ist das Bildungsverständnis der guten Ganztagsschule am Bildungs- und Erziehungsauftrag von Schule orientiert ergänzt durch soziales  Lernen, Werteerziehung sowie die Förderung von Selbstständigkeit. Zum Gastbeitrag

Sicht der Eltern

Christiane Reckmann vom Zukunftsforum Familie e.V.

Ein guter Ganztag muss Eltern und Familien ernstnehmen!

Noch bis Anfang September werden wichtige Weichen für die Einführung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung gestellt. An dem Eilverfahren gibt es Kritik von mehreren Verbänden. Diese befürchten unter anderem, dass an den Bedarfen von Eltern vorbeigeplant wird. Sie sehen die Qualität der Betreuung gefährdet. Mehr hierzu in unserer Pressemitteilung

Blogbeitrag zur Sicht der Eltern

Jede Familie ist anders. Jede Familie hat eigene Bedarfe und Bedürfnisse – auch was ihre Vorstellung von einer gelungenen Vereinbarkeit von Familie und Beruf und einem guten Bildungsverlauf für ihre Kinder angeht. Zum Blogbeitrag

Gastbeitrag von Sven Iversen

Sven Iversen von der Arbeitsgemeinschaft der deutschen  Familienorganisationen (AGF) benennt sieben Grundbedingungen, die Familien an gute Ganztagsbetreuungsangebote im Grundschulalter stellen. Zum Gastbeitrag

Gastbeitrag von Stephan Wassmuth: Wie gelingt eine Bildungs- und Erziehungskooperation?

Stephan Wassmuth, Vorsitzender des Bundeselternrats, beschreibt sein Verständnis einer gelingenden Bildungs- und Erziehungskooperation von Schule und Eltern. Zum Gastbeitrag

Für Eure Öffentlichkeitsarbeit haben wir Materialien entwickelt. Diese könnt Ihr unter folgenden Links kostenlos herunterladen:

Für Rückfragen schreibt eine E-Mail an kommunikation@awo.org

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2020 AWO Bundesverband e.V.